Vortrag von Erik Stephan (Kurator Kunstsammlung Jena): Zur Geschichte des Jenaer Kunstvereins

Dienstag | 03.03.2020 | 19 Uhr

Der heutige Jenaer Kunstverein e. V. wurde nach der politischen Wende im  Dezember 1990 von engagierten Bürger*innen gegründet, um der Kunstförderung in der Stadt unter den neuen gesellschaftlichen Bedingungen neue Impulse zu verleihen. Sie knüpften damit an den gleichnamigen Vorgängerverein an, der von 1903 bis 1949 bestand, als Wegbereiter der modernen Kunst eine zentrale Rolle spielte und mit dem Aufbau einer Sammlung moderner Kunst den Grundstein für die heutige städtische Kunstsammlung Jena legte.Die Geschichte des historischen Jenaer Kunstvereins spiegelt zugleich die wechselvolle deutsche Geschichte, die Kaiserreich, Weimarer Republik, die Diktatur des Nationalsozialismus und das DDR-Regime umspannt.
Der Vortrag blickt zurück auf das bürgerliche Engagement und seine gesellschaftlichen Bedingungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts und hinterfragt zugleich Parallelen und Unterschieden zum heutigen bürgerschaftlichen Engagement.

Erik Stephan kuratiert seit dem Jahr 2000 die Kunstsammlung der Stadt Jena, die im Stadtmuseum „Göhre“ Ausstellungen präsentiert. Neben Sonderausstellungen, die sich der klassisch modernen Kunst widmen, orientierend am Sammlungsprofil des historischen Kunstvereins Jena, werden internationale Position zeitgenössischer Kunst präsentiert. 

Der Vortrag eröffnet die Veranstaltungsreihe „Kunst vereint? Positionen zu Kunst, Kultur und Gesellschaft. Vorträge und Gespräche im Jenaer Kunstverein.“

Abbildung links: Von Walter Dexel gestaltete Einladungskarte des historischen Kunstvereins Jena zur Ausstellung seiner Sammlung. Foto: Kunstsammlung Jena
Abbildung rechts: Erik Stephan, Kurator der Kunstsammlung Jena, Foto: Erik Stephan.