vielfalt! 30 Künstler*innen aus 30 Jahren Jenaer Kunstverein. Jubiläumsausstellung

Ausstellungszeitraum: 15. Februar bis 21. März 2020

Rundgänge durch die Ausstellung:
Sonnabend | 29.02.2020 | 15 Uhr
Mittwoch | 11.03.2020 | 17 Uhr

Der Jenaer Kunstverein begeht im Jahr 2020 sein 30. Jubiläum seit der Wiedergründung des Vereins.
Den Auftakt des Jubiläumsjahres, das unter dem Thema „Vielfalt!“steht, bildet eine ganz besondere Gruppenausstellung: 30 Künstler*innen, die der Jenaer Kunstverein seit 1990 ausgestellt hat, präsentieren jeweils eine aktuelle Arbeit.
Mit dieser gattungsübergreifenden Überblicksschau reflektiert der Jenaer Kunstverein seine Vereinsaktivitäten der letzten Jahrzehnte mit einem gleichsam auf Vergangenheit wie Gegenwart gerichteten Blick.

„vielfalt! 30 Künstler*innen aus 30 Jahren Jenaer Kunstverein. Jubiläumsausstellung“ weiterlesen

women of the house – Kuration: Marke.6 – Ausstellungsraum der Bauhaus-Universität Weimar

Ausstellungszeitraum: 24.08.-28.09.2019

„Women of the house“ hebt weibliche Positionen in der modernen Kunst von Studentinnen des Bauhauses Weimar hervor. Auch wenn sich die Kunstwelt radikal verändert, sind weibliche Stimmen und Positionen immer noch unterrepräsentiert. Deshalb braucht es immer etwas Besonderes – so scheint es – um feministische Kunst zu zeigen. Die Ausstellung präsentiert ein breites Spektrum an Genres und Themen. Damit initialisiert sie einen Diskurs über Frauen in der Kunstwelt und versucht, Fragen nach der Verortung von Frauen in der Kunst sowie nach den Künstlerinnen selbst zu beantworten. „women of the house – Kuration: Marke.6 – Ausstellungsraum der Bauhaus-Universität Weimar“ weiterlesen

Carolin Gasse & Peter Wackernagel | fotografie & plastik

18. Mai – 29. Juni 2019

Die Ausstellung mit Arbeiten von Carolin Gasse und Peter Wackernagel stellt eine abstrakte skulpturale Position einer figürlich angelegten Malerei gegenüber.

Peter Wackernagel thematisiert mit geometrisch-konstruktiv konzipierten Arbeiten das Spannungsfeld zwischen Raum und Fläche. Dabei spielt er mit Oberflächen und Dimensionen sowie mit Licht und Schatten. Wackernagel ruft aus der Überlagerung von realen und virtuellen Raumteilen neue Räumlichkeit auf, wobei visuellen Impulse aus der Konfrontation des wirklichen Raumes mit einem nur erdachten, vermuteten Raum entstehen. Aus der Überlagerung dieser Räume entsteht ein räumliches Gefüge mit neuer Qualität, die sich nicht mehr rational und geometrisch definieren lässt. „Carolin Gasse & Peter Wackernagel | fotografie & plastik“ weiterlesen