1. Zufall oder Schicksal? Anachronistische Begegnungen in der August-Bebel-Straße 13.

Die großen Fenster im Erdgeschoss erinnern noch immer an die ehemaligen Ausstellungsräume des historischen Jenaer Kunstvereins. Foto: Jenaer Kunstverein / Wolfgang Grau

Die erste Geschäftsstelle des 1990 neu gegründeten Jenaer Kunstvereins in der August-Bebel-Straße 13 befand sich in genau jenem Gebäude, in der schon im Jahre 1914 der historische Kunstverein Jena seine ersten Galerie-Räume bezog. Anfang des 20. Jahrhunderts hieß die Straße noch Kaiser-Wilhelm-Straße. Der Straßenname änderte sich mit dem Wechsel der politischen Systeme. Die Hausnummer blieb dieselbe.