Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena 2018 | Das verschwundene Bildnis – Ehre für Eduard Rosenthal

Ausstellung der Entwürfe: Fr, 7. Dezember 2018 – So, 27. Januar 2019

Sonderveranstaltungen:
So, 9. Dezember 2018, 10 Uhr – Matinee
Di, 18. Dezember 2018, 12 Uhr – Rundgang zur Mittagspause
Do, 3. Januar 2019, 18 Uhr – Abendrundgang
So, 13. Januar 2019, 15 Uhr – Sonntagsrundgang
So, 20. Januar 2019, 11 Uhr – Familiensonntag „Kinderjury“
So, 27. Januar 2019, 11 Uhr – Matinee zum Abschluss der Ausstellung

Feierliche Preisverleihung: Sa, 19. Januar 2019


Der Kunstpreis der Stadt Jena für zeitgenössische bildende Kunst in Würdigung von Professor Botho Graef – Archäologe, Kunsthistoriker, Mäzen und Mentor des 1903 gegründeten Jenaer Kunstvereins – wird seit 1992 verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Themen wechseln und haben meist einen Bezug zur Stadt Jena, die Kunstsparte ist nicht festgelegt. Der Preis wird alle drei Jahre vergeben. In diesem Jahr werden erstmals die Wettbewerbsentwürfe der beteiligten Künstlerinnen und Künstler in der Galerie des Jenaer Kunstvereins im Stadtspeicher präsentiert.
Die inzwischen 10. Vergabe widmet sich dem Thema „Das verschwundene Bildnis. Ein dezentrales Denkmal für Eduard Rosenthal“. Das Projekt ist eine Kooperation der Stadt Jena mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite des Kunstpreises.