Schwingen und Springen | Lange Nacht der Museen Jena

1. Juni 2007 | 17 – 22 Uhr

Kunstpraktisches Begleitprojekt zur laufenden Ausstellung im Jenaer Kunstverein anlässlich der Langen Nacht der Museen

„Schwingen und Springen“

Eine zeichnerisch-kalligrafische Spurensuche zum Mitmachen für Interessierte ab 8 Jahren mit E. C. Engelmann. Farbige Tuschen, verschiedene Pinsel und Rohrfedern laden zum Ausprobieren und Experimentieren in das grafische Laboratorium des Jenaer Künstlers Ekkehard C. Engelmann ein und ermöglichen so eine gestalterische Rundreise, von Kalligrafie und Kleksografie ausgehend, über die skripturale Malerei und Tachismus bis hin zum Informell.

Informelle Malerei in der DDR – das Beispiel Dresden

4. Mai bis 13. Juni 2007

Die Ausstellung widmet sich erstmals dem Dresdner Beitrag zum Phänomen Informal und zeigt Formentwicklungen, die zeitgleich parallel zur westdeutschen Kunst, aber auch im Austausch Dresdner Künstler mit dem Westen entstanden. Sie versucht Antworten zu geben auf die Fragen nach der Rolle der Inspiration durch die westliche Abstraktion, nach Rezeptionen des amerikanischen abstrakten Expressionismus und nach den Wirkungen der ersten beiden »documenta« Ausstellungen von 1955 und 1959. Nicht zuletzt gibt sie auch Zeugnis vom autonomen kulturellen Leben in der Kunststadt Dresden unter den Bedingungen der DDR. „Informelle Malerei in der DDR – das Beispiel Dresden“ weiterlesen