Gläserne Zwiesprache | Susanne & Ulrich Precht | Rainer Metzger

25. August bis 22. September 2018
Vernissage: Freitag | 24. August 2018 | 19 Uhr

Der Jenaer Kunstverein widmet sich in diesem Spätsommer dem Werkstoff Glas und damit einem Material, das im aktuellen Kunstgeschehen unverdientermaßen eine eher untergeordnete Rolle spielt. Mit Susanne und Ulrich Precht sowie Rainer Metzger werden drei GlaskünstlerInnen vorgestellt, die in der Gegenwartskunst wichtige Akzente gesetzt haben.

Rainer Metzger (geb. 1963) stammt aus dem Bayerischen Wald und erzählt Geschichten im Glas. Er malt auf Glas und zugleich ganz klassisch auf Papier und Leinwand. Seine Objekte beleuchten scheinbar Alltägliches. Sie zeigen Momentaufnahmen in einer teils poesievoll-gegenständlichen, teils abstrahierenden Form. Städtisches Leben pulsiert leise vor sich hin, Gesichter schauen uns gedankenverloren an, Landschaften wecken die Sehnsucht, dem Alltag zu entfliegen.

Susanne und Ulrich Precht (geb. 1960 und 1956) aus der Glasstadt Lauscha zählen zu den international renommiertesten Glaskünstlern. Im Jenaer Kunstverein zeigen sie Arbeiten in unterschiedlichen Techniken. Auch sie „malen“ in Glas, nur dass ihr Malwerkzeug aus Glasfolien, Glasfäden und Blattgold besteht. Die Glasfolien sind bedruckt und lassen mit Figuren, Tieren, Pflanzen oder ganzen Landschaften sehr eigene, assoziative Welten entstehen. Oft arbeiten Susanne und Ulrich Precht in mehreren Glasschichten, die ihren Bildern eine besondere Tiefe geben.

Der Jenaer Kunstverein e.V. lädt ganz herzlich zu der Vernissage der Ausstellung „Susanne und Ulrich Precht & Rainer Metzger. Glaskunst und Malerei“ ein. Der Eintritt ist frei.

Hier geht es zum Flyer der Ausstellung:

Einladung_GläserneZwiesprache