Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena 2018 | Das verschwundene Bildnis – Ehre für Eduard Rosenthal

Entscheidung der Jury: 12. Dezember 2018
Ausstellung der Projekte: 7. Dezember 2018 – 27. Januar 2019
Feierliche Preisverleihung: 19. Januar 2019

Der Kunstpreis der Stadt Jena für zeitgenössische bildende Kunst in Würdigung von Professor Botho Graef – Archäologe, Kunsthistoriker, Mäzen und Mentor des 1903 gegründeten Jenaer Kunstvereins – wird seit 1992 verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Themen wechseln und haben meist einen Bezug zur Stadt Jena, die Kunstsparte ist nicht festgelegt. Der Preis wird alle drei Jahre vergeben. Diesjährig werden zum Ende des Wettbewerbs vom 7. Dezember 2018 bis 27. Januar 2019 die Entwürfe der beteiligten Künstler in der Galerie des Jenaer Kunstvereins im Stadtspeicher präsentiert.
Die inzwischen 10. Vergabe widmet sich dem Thema „Das verschwundene Bildnis. Ein dezentrales Denkmal für Eduard Rosenthal“. Das Projekt ist eine Kooperation der Stadt Jena mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Kunstpreises. „Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena 2018 | Das verschwundene Bildnis – Ehre für Eduard Rosenthal“ weiterlesen

Adam Noack | Datengeflüster

30. Januar bis 28. April 2017

Mit Adam Noack stellt die Jenaer IT-Firma GODYO einen der derzeit erfolgreichsten und vielversprechendsten jungen Thüringer Künstler vor: Innerhalb kurzer Zeit hat der 1984 geborene und in Weimar lebende Maler mehrere wichtige Auszeichnungen und Förderungen erhalten; im Jahr 2017 ist er Stipendiat des Freistaats Thüringen.
Adam Noack sieht die Welt als Maler. Für einen Künstler seiner Generation ist das ungewöhnlich. Ungewöhnlich sind aber auch seine Themen: Der Bildschirmarbeitsplatz in einem IT-Unternehmen ist ihm ebenso Spiegel der Gegenwart wie die Hausschlachtung auf dem Dorf, wie vollgepackte Aktenregale oder bebaute und vom Menschen geprägte Landschaften. Adam Noack erfasst solche Ansichten aus dem alltäglichen Leben mit frischer Neugier und setzt sie – nicht selten mit einer Prise Ironie – in der ihm eigenen spontan federnden Handschrift um. Dabei ist sein Blick wohl unbefangen, niemals aber gedankenlos. „Adam Noack | Datengeflüster“ weiterlesen

Brandschutz – Mentalitäten der Intoleranz

21. September bis 17. November 2013

Im Rahmen des BrandSchutzprojektes des Lehrstuhls für Kunstgeschichte der FSU Jena und des Jenaer Kunstvereins e.V. findet derzeit die Lichtinstallation und Schreibperformance von Andrea Knobloch und Ute Vorkoerper zusammen mit Jenaer Bürgern auf dem Jenaer Markt statt.

Die Künstlerinnen laden die Jenaer Bürgerinnen und Bürger ein, ihre persönlichen Toleranzgrenzen in Workshops im eigens dafür eingerichteten Werkstattraum oder im Internet zu formulieren.
Ausgewählte Mitteilungen werden von den Künstlerinnen so zusammengestellt, dass ein poetisches Zusammenspiel aus einander überlagernden, ergänzenden oder auch widersprechenden Botschaften entsteht. Diese werden in von den Künstlerinnen choreografierten Performances mittels großer Buchstaben in der Glasfassade platziert. Ein wirkungsvolles Schattenspiel entsteht, das bei der Eröffnung sowie an sechs weiteren Performance-Tagen zu beobachten ist. Die Schlussbotschaft bleibt jeweils für eine Woche stehen.
Alle Teilnahmeinteressierten sind herzlich eingeladen, sich bei den Künstlerinnen zu melden: jena@mitwisser.ne „Brandschutz – Mentalitäten der Intoleranz“ weiterlesen